Philippinen: Cebu

English Version

Am 8. Tag unsere Reise, dem 8. Dezember 2015 reisten wir bereits weiter auf die Philippinen. Wir mussten bereits um 5:00 Uhr aufstehen um rechtzeitig zum Flughafen zu kommen. Unser Flieger ging bereits um 07:50 in der Früh. Wir waren erstaunt, dass es sogar in Hong Kong am frühen Morgen totenstill und menschenleer sein kann :) Der Flieger startete rechtzeitig und wir flogen zuerst nach Manila. Der Flug dauerte nur ca. 2 Stunden. In Manila genossen wir dann 6 Stunden Aufenthalt da unser Weiterflug nach Cebu ein Tag zuvor noch zeitlich nach hinten verschoben wurde. Hier in Manila hatten wir das erste Mal heiss :p und die Klimaanlage am Flughafen schien nicht sonderlich zu helfen. Als wir dann endlich wieder boarden konnten, musste der Flieger auch noch 1 Stunde auf die Starterlaubnis warten. Wir liessen uns belehren, dass solche Flugverspätungen auf den Philippinen gang und gebe sind. In Cebu angekommen nahmen wir ein Taxi zu unserem Hotel auf Mactan Island. Mactan Island ist eine ausgelagerte Insel unterhalb von Cebu die über 2 Brücken mit Cebu verbunden ist. Auf dieser Insel liegt auch der Flughafen. Da bereits Abend war, genossen wir die letzten Stunden des Tages und liessen den Abend mit einem kurzen Schwumm im Pool und einem Abendessen ausklingen.

Unser 1. Tag in Cebu machten wir zu unserem Chill- und Beauty-Tag. Nach einem Bad im Pool gingen wir ins Hair & Nail Studio. Wir beide genossen einen Haarschnitt und eine Pedicure. Dies können wir uns hier leisten :) Weil das Leben hier auf den Philippinen so günstig ist können wir sogar mit unserem kleinen Budget wir Könige leben :) Am Abend gönnten wir uns ein schönes Nachtessen und Drinks in der Rooftop-Bar unseres Hotels.

Tag 2 in Cebu und Zeit etwas von der Stadt zu sehen. Fertig gechillt, unser Drang nach Sightseeing oder Abenteuer ist gross. Wir haben einen privaten Taxifahrer organisiert und machten eine Tour durch Mactan Island und Cebu City. Die Tour war sehr lehrreich und wir erfuhren viel über die Geschichte von Cebu. Als erstes gingen wir zum Mactan Shrine in Lapu Lapu. Lapu Lapu ist der Name einer Stadt auf Mactan Island und nach dem 1. historischen Nationalhelden benannt. Der Mactan Shrine erinnert an den Ort an dem der grosse Krieger Lapu Lapu (oder genau genommen einer seiner Krieger) den Entdecker und Eroberer Magellan ermordet und in der grossen Schlacht geschlagen hat.

Nach diesem 1. Stopp gings weiter auf die Hauptinsel Cebu. Der Verkehr war Horror und die Fahrt dahin lange. Endlich angekommen besuchten wir «Fort San Pedro», eine Triangel-förmige Festung aus der spanischen Kolonialzeit. Hier erfuhren wir sehr viele Details über diese Zeit, da wir eine gratis Führung durch die Festung bekamen.

Unser nächster Stopp führte uns durch die älteste Kirche in Cebu, die Basilica del Santo Niño. Diese Kirche wurde total 3 Mal erbaut nachdem Sie niedergebrannt ist. Im Jahr 1990 wurde dann noch der Pilgerplatz errichtet. Bevors wieder zurück ins Hotel ging fuhren wir noch beim Carbon Market vorbei. Dies ist der älteste und grösste Markt in Cebu und laut den Menschen hier auch immer noch der günstigste. Auch dieser bestand bereits zur spanischen Kolonialzeit.

Zurück im Hotel brauchten wir wie so oft erstmals eine Abkühlung :) Am frühen Abend wollten wir noch etwas von Mactan Island sehen und machten uns auf die Suche nach einer coolen Bar, die wir dann auch im Norden der Insel beim Hotel Mövenpick fanden. Der Ibiza Beach Club ist wirklich ein Highlight. Wir würden sogar sagen es ist ein «must-do» wenn man in Cebu ist! Wir haben die Atmosphäre dort und den Abend sehr genossen. Auf dem Rückweg stoppten wir beim Restaurant Gold Mango, weil wir eigentlich lokal essen gehen wollten. Das Restaurant war sehr «härzig» und gemütlich doch wurden wir in ein separé gebracht. Vom lokalen geschehen bekamen wir also nicht viel mit 😛

Da wir noch Gutscheine für einen welcome-drink hatten gingen wir nochmals in die Rooftop-Bar unseres Hotels und diese einzulösen und unsere weitere Reise zu planen. Bereits morgen geht es weiter nach Bohol und die Reiseplanung nimmt jeweils viel Zeit in Anspruch weshalb wir jede freie Minute versuchen zu nutzen.

Unser Fazit zu Cebu: Man sieht der Stadt deutlich an, dass es die älteste von ganz Philippinen ist und die Stadt selber hat uns jetzt nicht mega umgehauen. Wir waren also froh sind wir auf Mactan Island übernachtet. Bei nächsten Mal würden wir jedoch wohl etwas mehr Geld in die Finger nehmen um ein Hotel wie z.B. das Mövenpick zu bekommen das mehr bietet, da der Ort selbst nicht wahnsinnig viel zu bieten hat. In unseren Augen ist Cebu gut genug für einen Stopp vor der Weiterreise aber es gibt bestimmt viele andere wunderschöne Destinationen auf den Philippinen :)

Ein Kommentar “Philippinen: Cebu

  • Grosspäpu 14. Februar 2016 at 9:35 Reply

    Danke für die Karte. Weiterhin viel gute Reise.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *